Katzenfutter

hochwertiges Katzentrockenfutter Katzenfutter kann als Beimischung oder anstatt anderem Eiweißfutter gegeben werden.

Da jedes Katzenfutter anders zusammengesetzt ist, sollte man bei dem Kauf des Futters darauf achten, was in den Inhaltsstoffen angeben ist. Bei zu vielen künstlich zugesetzten Inhaltsstoffen sollte man lieber ein anderes, naturnahes Produkt wählen.
Nassfutter enthält noch öfter als Trockenfutter künstliche Zusatz- oder Aromastoffe bzw. tierische Nebenerzeugnisse. Daher sollte man, wenn man Nassfutter geben möchte, besonders genau auf die Zusammensetzung achten.
Allerdings haben schon viele Mäuse keinerlei Interesse an Nassfutter gezeigt.

:!: Wichtig: Reste von Nassfutter innerhalb der ersten Stunden nach dem Füttern entfernen, da es bei Zimmertemperatur leicht verdirbt!

Was man bei Katzenfutter beachten sollte: * keine tierischen oder pflanzlichen Nebenprodukte

  • möglichst hoher Fleisch-/Fleischmehlanteil
  • keine künstlichen Farb- oder Aromastoffe
  • kein Zucker, auch nicht „versteckt“ (z.B. Melasse, Fructose/Glucose, Zuckerrübenschnitzel, Honig, Malz)
  • besser Fleisch als Fisch, da Fisch nicht zum natürlichen Nahrungsspektrum einer Maus gehört

:!: Fütterungsempfehlung: Alle drei Tage 1 Stück bzw. 1/2 TL Nassfutter

Allerdings frisst nicht jede Maus gerne Katzenfutter, und wenn der Besitzer die Gelegenheit hat und die Mäuse es annehmen, sollte er lieber auf natürliche „Produkte“, wie Mehlwürmer, Gammarus oder andere Insekten / kleine Krebse zurückgreifen.

:!: Info zu Taurin.

 
Nach oben
ernaehrung/eiweiss/katzenfutter.txt · Zuletzt geändert: 2014/05/17 13:37 von mmotchen_gmx.de
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0