Mehlwurm

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken

Der Mehlwurm ist die Larve des Mehlkäfers (Tenebrio molitor). Dass er kein Wurm, sondern eine Insektenlarve ist, erkennt man vor allem daran, dass sich die Larve häutet, wenn ihr Chitinpanzer zu klein geworden ist.

Fakten zum Mehlwurm:

  • Anzahl der Beinpaare : Drei Beinpaare, die sich im vorderen Körperbereich an drei Brustringen befinden (zwei pro Segment)
  • Beine : Sind gegliedert und enden mit je einer Kralle Mehlwurm
  • Anzahl der Fühler : Zwei kurze Fühler am Kopf, bestehend aus je vier Gliedern
  • Augen : Mehlwürmer besitzen Punktaugen, eins direkt hinter den Fühleransätzen und eins 1 mm schräg dahinter
  • Sehsinn : Der Mehlwurm kann nur hell und dunkel unterscheiden.
  • Nahrungsaufnahme : Mit Hilfe von Mundwerkzeugen (Beißzangen) an der Seite des Kopfes, sie dienen zum Festhalten und Zerkleinern der Nahrung
  • Größe nach dem Schlüpfen : Meist nur 2-3 mm
  • Größe vor dem Verpuppen : Bis 30 mm
  • Häutungen : Bis zu 14 mal vor der Verpuppung Larvenstadien
  • Alter : Mehlwürmer können bis zu einem Jahr leben (je nach Temperatur und Nahrungsangebot)
  • Farbe : Gelblich bis hellbraun, nach der Häutung weiß (s. Foto)
  • Natürliche Nahrung : Getreide/Mehl, Mais, Reis, Pflanzenmulch, selten Tierkadaver
  • Verdauung : Mit Hilfe symbiontischer Bakterien
  • Besonderheiten :
    • Können Monate ohne Nahrung überleben
    • Können bei Nahrungsknappheit Kannibalismus zeigen
    • Verteidigen sich mit den Mundwerkzeugen, z.B. durch Zwicken in die Nase des Fressfeindes
    • Kälteempfindlich, unter 5° C sterben sie nach kurzer Zeit ab

Mehlwurmpuppe

Mehlwurmpuppe

Die Puppe ist das Übergangsstadium zwischen Mehlwurm und Mehlkäfer.
Nachdem der Mehlwurm sich verpuppt hat, dauert es bis zu drei Wochen, bis aus der Puppe der Mehlkäfer schlüpft.
In der Wohnung dauert die Puppenruhe meist nur ca. 6 Tage.

Die Puppen sind anfangs weiß und werden später gelblich-hellbraun wie die Larven.
In diesem Stadium fressen die Tiere nicht und sind nur eingeschränkt bewegungsfähig.
(Wenn man sie hochnimmt, können sie nur mit dem Schwanz schlagen.)

Mehlkäfer

Mehlkäfer Nach der Metamorphose schlüpft der Mehlkäfer aus der Puppenhülle.

Fakten zum Mehlkäfer:

  • Größe : 12 bis 18 mm
  • Lebensdauer : Vier bis sechs Wochen
  • Körperbau : Länglich, mit zwei Flügeln unter schützenden Flügeldecken
  • Färbung :
    • Oberseite : Dunkelbraun bis schwarz
    • Unterseite : Rotbraun
    • Beine und Fühler haben eine rötlich-braune Färbung
  • Zahl der Eier pro Gelege : Zwischen 100 und 500 weiße Eier
  • Aktivitätszeit : Nachtaktiv
  • Lebensraum in der Natur : Vogelnester, Totholz und Schlamm
  • Verbreitung : Weltweit

Mehlwurmfutterzucht

Mehlwurm

Vorbereitung

Einkaufsliste:

  • Ein Behältnis, in dem die Mehlwürmer, Larven und Mehlkäfer leben können, z.B. eine Faunabox
  • Mehlwürmer (Zoohandel)
  • Einstreu (Kleintierstreu oder Küchenpapier)
  • Trockenfutter (Hafer- oder Mehrkornflocken, Mais, Reis, trockenes Brot)
  • Feuchtfutter (Gemüse, Obst, aufgeweichte Haferflocken)
  • Für die Zartbesaiteten eine Futterpinzette

Einrichten der Box / des Behältnisses

Die Box oder das Behältnis auswaschen und mit einem Streu-Futter-Gemisch versehen. Die Mehlwürmer hineinsetzen und evtl. noch ein paar Eierkartonstücke (als Verstecke) auf die Streu legen.

Fütterung / Pflege

Je nach Fressgeschwindigkeit alle paar Tage trockenes Futter nachlegen. Entweder täglich ein kleines Stück oder 2 - 3 Mal wöchentlich ein paar große Stücke feuchtes Futter (Karotte, Gurke, Apfel, Birne) geben, um den Wasserbedarf der Mehlwürmer zu decken.

Nicht gefressenes Feuchtfutter entfernen, bevor es schimmelt.

Die toten Larven einmal in der Woche raussammeln, sie sind dann meist ganz schwarz.

Wer mag, kann die Puppen absammeln und zum Schlüpfen in einen eigenen Behälter legen, in dem ebenfalls ein Streu-Futter-Gemisch sein sollte - sonst kann es passieren, daß die Puppen angefressen werden und verkrüppelte Käfer schlüpfen.
Die geschlüpften Käfer können entweder verfüttert oder als „Zuchttiere“ genutzt werden.

Nach einer erfolgreichen Generation sollten alle Larven abgesammelt und das Streu-Futter-Gemisch erneuert werden, auch aus hygienischen Gründen. (Kot der Tiere, Puppenhüllen etc.)

Verfütterung

Maus mit Mehlwurm Die Mäuse können ein- bis zweimal pro Woche Mehlwürmer bekommen, je nach Größe der Würmer pro Fütterung ein bis drei Würmer.

Hierzu können die Würmer in eine Futterschale gegeben werden (ohne die Einstreu aus der Box, da Kot daran klebt!) oder per Pinzette/Hand einzeln verfüttert werden.

Es können ebenfalls die Puppen und Käfer verfüttert werden, hier allerdings nur ein Exemplar pro Maus.

Nährwert / Inhaltsstoffe

Mehlwürmer enthalten:

  • 20,4% Protein
  • 9,0 % Fett
  • 0,4 % Calcium
  • 0,29% Phosphor

getrocknetet Mehlwürmer

Immer häufiger kann man auch getrocknete Mehlwürmer angeboten. Diese sind vorallem für Menschen geeignet, die sich davor ekeln Mehlwurmer zu halten und zu verfüttern.
Getrocknete Mehlwürmer können einzeln oder in der Futtermischung verfüttert werden.

Sandra Thees 10.05.2006 17:17.

 
Nach oben
ernaehrung/eiweiss/mehlwuermer.txt · Zuletzt geändert: 2014/05/22 21:41 von jaw
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0