Sahne

Maus beim Sahnetrinken Sahne wird von vielen Mäusehalten als Päppelfutter oder zum „Verstecken“ von Medikamenten genutzt.
Geeignet ist flüssige Schlagsahne (Schlagrahm, Schlagobers) aus dem Becher, keine Sprühsahne oder saure Sahne.

Die Fütterung von Sahne ist umstritten, da sie relativ viel Laktose (Milchzucker) enthält. Mäuse sind wie alle Säugetiere (außer vielen Menschen) im Erwachsenenalter laktoseintolerant, d.h. sie können den Milchzucker nur schlecht verstoffwechseln. Allerdings führt eine langsame Gewöhnung zu einer erhöhten Toleranz, so dass an Sahne gewöhnte Mäuse sie problemlos vertragen.
Jeder Halter muss selbst entscheiden, ob er seinen Mäusen Laktose geben möchte, die sie in freier Wildbahn nicht zu sich nehmen würden.

100g Sahne enthalten:

  • Brennwert: 1207 kJ (288 kcal)
  • Wasser : 64 g
  • Fett : 30 g
  • Kalium : 100 mg
  • Calcium : 80 mg
  • Magnesium : 9 mg
  • Vitamin C : 1 g
  • Eiweiß : 2,5 g

Wenn man den Fettgehalt von Sahne betrachtet, wird schnell klar, warum man nur kleine Mengen füttern sollte: Sahne kann schnell dick machen.
Allerdings eignet sie sich gerade deshalb zum Päppeln kranker Mäuse; auch trächtigen oder altersschwachen Tieren kommt der hohe Fettgehalt zu Gute.

Man kann Mäusen bestimmte Medikamente unter die Sahne mischen, wenn man sehr scheue Mäuse hat, die man nicht ohne weiteres mit Medikamenten versorgen kann.
:!: Wichtig: Immer den Tierarzt fragen, ob das betreffende Medikament mit Milchprodukten eingegeben werden darf. Manche Antibiotika verlieren dadurch an Wirkung!

Zum Päppeln kann man auch etwas 7-Korn Brei von Milupa unter die Sahne geben.

:!: Tipp: Manche Halter mischen die Sahne mit Wasser; es ist allerdings eine Frage der Gewöhnung, ob die Mäuse das annehmen oder nicht. Mäuse, die immer unverdünnte Sahne bekommen haben, sollten langsam an verdünnte Sahne gewöhnt werden.

Eine Fütterungsempfehlung gibt es bei Sahne nicht, jeder Halter muss selbst feststellen, wieviel seine Mäuse mögen - und von welcher Menge sie nicht dick werden.
Wichtig ist aber aufgrund der enthaltenen Laktose, die Mäuse an die Sahne langsam zu gewöhnen und ihnen anfangs nur kleine Mengen (beginnend mit 1-2 Tropfen) zu geben, da sie sonst Durchfall bekommen können.
Bei kranken, trächtigen oder aufgrund des Alters abbauenden Tieren kann man jeden Tag ein kleines Schälchen anbieten.

Am nächsten Tag das Schälchen aus dem Käfig nehmen, damit die Tiere nicht die getrocknete Sahne fressen.

Sandra Thees 15.07.2006 04:44, geändert von Moonshadow 12.10.2007 11:33.

 
Nach oben
ernaehrung/eiweiss/sahne.txt · Zuletzt geändert: 2014/05/17 13:36 von mmotchen_gmx.de
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0