Paprika

:farbmaus:paprika.jpg Die Paprika gehört zu den Nachtschattengewächsen.
Die Früchte (Beeren) der im Supermarkt angebotenen Gemüseparika sind rot, gelb oder grün und kegelförmig.
Die rote Chili-Schote ist auch eine Paprika, allerdings eine besonders scharfe Zuchtform. Diese sollte Mäusen auf keinen Fall gegeben werden.

Man kann den Mäusen kleine Mengen Paprika geben. Je nach Farbe der Sorte mehr oder weniger: Von den grünen Paprika mehr als von den gelben/roten, da sie weniger Zucker enthalten.
Eine Frucht kann bis zu 6% Zucker enthalten.

Tipp: Man kann Paprika in verschiedenen Internetshops getrocknet kaufen, viele Mäuse lieben dies.

Selber trocknen: Am besten die Paprika in gleichgroße Stücke schneiden und für 30 Minuten im 100 Grad warmen Ofen lassen, danach über Nacht auf Küchenrolle nochmals durchtrocknen lassen.

:!: Nicht gegeben werden sollten Stiel (und das umliegende Grün), Kerne und das plazentale Gewebe (an dem sich die Kerne entwickeln).

100 g rohe Paprika enthalten durchschnittlich

  • kcal : 19
  • kjoule : 85 kJ
  • Wasser : 91 g
  • Fett : 0,29 g
  • Protein : 1,1 g
  • Kalium : 177 mg
  • Magnesium : 20 mg
  • Calcium : 15 mg
  • Vitamin C : 0,1 % des Gesamtgewichts

Fütterungsempfehlung : Alle 2-3 Tage ein Stück grüne Paprika, alle 3-4 Tage ein Stück rote oder gelbe.

:!: Am nächsten Tag alle Reste aus dem Käfig entfernen, da sie sonst schimmeln können.

Sandra Thees 16.05.2006 21:44.

 
Nach oben
ernaehrung/frischfutter/paprika.txt · Zuletzt geändert: 2014/05/17 09:46 von mmotchen_gmx.de
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0