Atemgeräusche als Krankheitszeichen

Atemgeräusche können bei Mäusen in vielen verschiedenen Variationen auftreten. Für den Halter ist es deshalb wichtig, diese Geräusche nicht mit normaler Kommunikation unter Mäusen zu verwechseln - denn diese ist für den Menschen unhörbar -, sondern sie umgehend als Zeichen einer Erkrankung zu erkennen.
Um diese Erkennung zu erleichtern, finden Sie hier eine Auswahl entsprechender Atemgeräusche erkrankter Farbmäuse.

„Leises Zwitschern“ beim aufgeregten Schnüffeln:

Rasselndes Knattern fast ohne Unterbrechung; es ist deutlich zu hören, wie schwer der Maus das Atmen fällt:

Atemgeräusch bei einer entspannten, kranken Maus:

Ein typisches Quietschen/Schniefen - aber es kann auch unterschiedlich klingen - z.B. wie ein Hühner- oder Entengeschnatter.

Atemgeräusche bei Mäusen sind immer ernstzunehmende Krankheitszeichen. Betroffene Mäuse sollten umgehend von einem erfahrenen Tierarzt untersucht werden, unabhängig davon, ob die Tiere diese Geräusche nur situationsbedingt oder ständig von sich geben. Ein guter Tierarzt wird dann eine entsprechende Behandlung einleiten. Informieren Sie sich am besten schon vorab über die gängigsten Medikamente und Behandlungsmethoden. Mehr darüber erfahren sie im Abschnitt Was also tun mit der kranken Maus?

 
Nach oben
farbmaus/atemgeraeusche_als_krankheitszeichen.txt · Zuletzt geändert: 2014/05/31 17:47 von jaw
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0