Eigenbau für Farbmäuse

Abmessungen

Schrankabmessungen ca.:

  • Höhe 171 cm + Rollen
  • Breite: 82 cm
  • Tiefe: 51 cm

Das ergibt drei Mausetagen mit 60, 35 und 30 cm Höhe und der Grundfläche von 80x 50 cm.
Laut Mauscalc geeignet für 9, besser aber nur 7 Farbmäuse.
Das unterste Fach ist dann noch ein Ablagefach mit ca. 40-45 cm Höhe

Materialbedarf und Kosten

Beschichtete Spanplatte 10 mm Dicke:

  • 1 Rückwand 172 x 82 cm
  • 2 Seitenteile 170 x 50 cm
  • 1 Bodenplatte 82 x 50 cm
  • 3 Einlegeböden 80 x 50 cm

zusammen: 40,08 €

  • 5 gehobelte Dachlatten mit 3 m Länge = 5,85 €
  • 5 Stk. Rechteckleisten = 14,95
  • Plexiglas 80×50 cm in 5 mm Dicke (in 3 Abschnitte gesägt mit 2×10 cm und
  • 1 x 30 cm Höhe) = 22,99 €
  • Türlaufführung = 7,49 €
  • 4 Rollen = 9,56 €
  • 4 Rollenhalter( 2 Pk a 2 Stk) = 4,58 €
  • 2 Packungen a 35 g Flachdrahtkrampen = 5,18 €
  • 2 x 1 m Volierendraht 8,3 x 8,3 mm = 12,80 €
  • 3 Verschlüsse für die Türen = 3,27 €
  • 7 Schaniere(2 4er Packungen gekauft)= 5,38 €
  • 12 Möbelwinkel(für die Türen)= 4,77 €
  • 2 Winkelverbindungen = 1,98 €
  • unmengen Schrauben in verschiedenen Grössen und Längen
  • Einige Unterlegscheiben
  • 1 Tube Aquariensilikon = 6,19 €
  • 1 Packung Bastelsperrholz DIN A 3= 5,79
  • einige Schaschlikspiesse

Endpreis(+ Schrauben und Unterlegscheiben) = 150,86 € wobei man einiges günstiger bekommen hätte.

Aufbau

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken

Türen

Türen Die Türen wurden aus den Rechteckleisten gebaut.Für die Höhe der Türen rechnet man Etagenhöhe(z.b. 30 cm) + Dicke vom Holz (z.b. 10 mm). für die Breite Etagenbreite(z.b. 80 cm) + 2 mal Dicke vom Holz( z.b. 2 x 10 mm) Unsere Türen sind also 31 x 82 cm, 36 x 82 cm und 61 x 82 cm Man schneidet sich Rechteckleisten in entsprechende Länge und baut daraus einen Rahmen. Wir haben aufgrund der Stabilität noch Querverstrebungen eingebaut. Bei den schmalen Türen zwei hochkant Verstrebungen, bei der grossen Tür ein Kreuz, die Ecken wurden mit Möbelwinkeln verbunden.

Die Türen werden dann von der Innnenseite mit dem Volierendraht bespannt. Dazu ein entsprechend grosses Stück ausschneiden und mit Flachdrahtkrampen oder Schrauben mit Unterlegscheiben befestigen.

Etagen

Etagen In die zwei oberen Etagenböden werden dann beliebig Löcher für die Übergänge gesägt. Dazu die Grösse einzeichnen(bei uns 10×10 cm), in alle vier Ecken mit der Bohrmaschine ein ausreichend grosses Loch bohren und dann mit der Stichsäge die Löcher von Bohrloch zu Bohrloch aussägen. Wir haben pro Etage zwei Löcher gesägt. Eins für Rampen(für ältere oder kranke Tiere) und eins für ein dickes Seil von der obersten Etage nach ganz unten.

Da uns die 10mm zu labil vorkamen, wurde dann für jeden Etagenboden aus gehobelten Dachlatten ein Rahmen zusammen geschaubt der an der Unterseite des Etagenbodens festgeschraubt wurde.

Seitenteile

Seitenteile Im nächsten Schritt werden die Böden alle mit einer Seitenwand verbunden. Dazu am besten aussen an der Seitenwand den Brettverlauf einzeichnen, die Löcher vorbohren(bei uns 3 pro Etagenboden)und dann mit Schrauben fixieren. Die Bodenplatte wurde nicht seitlich, sondern von unten mit Schrauben am Seitenteil festgemacht.

Das gleiche macht man dann mit dem anderen Seitenteil.

Das entstandene Regal wird nun auf die Vorderseite gedreht und dann die Rückwand genauso wie die Seitenteile angeschraubt.

Dach

Dach Bei dem Dach der Voliere haben wir uns ebenfalls für Volierendraht entschieden. Das verbessert die Belüftung der Voliere und es bietet gute Möglichkeiten Seile oder Hängenester zu befestigen.

Für das Dach wird also wieder ein Rahmen aus geholbelten Dachlatten gebaut. Auch hier aus Stabilitätsgründen mit zusätzlichen Kreuz in der Mitte. Dann das Volierengitter mit Flachdrahtkrampen und/oder Schrauben und Unterlegscheiben befestigen. Das Dach dann oben auf dem Schrank mit Schrauben anbringen.

Streuschutz

Streuschutz Als Streuschutz wurden dann Plexiglaszuschnitte angebracht. Dafür haben wir eine Türlaufführung gekauft und auf entsprechende Länge zugesägt. Die Türlaufführung wurde dann mit kleinen Schrauben jeweils vorne an der Kante befestigt. Das Plexiglas kann man nun einfach reinstecken und z.b. beim saubermachen des Schrankes auch mal rausnehmen. Für die oberen Etagen ist das Plexiglas 10 cm hoch, für die Buddeletage(ca. 20 cm Einstreu) 30 cm hoch.

Abschließende Arbeiten

Streuschutz und Rampe Da der Schrank durch seine Grösse sehr schwer ist haben wir dann noch Rollen drunter gemacht. Dazu die Rollenhalter an allen 4 Ecken anbringen und die Rollen aufstecken. Der Schrank kann nun vorsichtig(wegen der Rollen)von 2 Personen aufgerichtet werden. Dabei aufpassen, dass kein Gewicht schräg auf den Rollen lastet.

Im letzten Schritt werden dann die Türen mit Scharnieren am Schrank befestigt. Für die kleinen Türen reichen 2 Scharniere, bei der grossen sollten es schon 3 sein. Dann auf der anderen Seite die Verschlüsse(wir haben die hundesichere Variante) anbringen.

Da die grosse Tür bei uns schief geworden ist, haben wir dann noch oben bei dem Spalt ein schmales Brett eingesetzt, damit keine Maus fliehen kann ;)

Um den Übergang mit Rampen aus der mittleren Etage in die Buddeletage flacher zu gestalten, wurde in etwa 40 cm Höhe mit zwei Winkeln eine kleine Zwischenetage befestigt. Nun läuft eine Rampe von der mittleren Etage zu der Zwischenetage und von dort eine zweite Rampe bis zur Streu runter.

Die Spalten und Schnittkanten wurden dann als Urinschutz noch mit Aquariensilikon versiegelt. Nach 24 h ist das Silikon trocken und ausgelüftet und der Schrank kann eingerichtet und bezogen werden.

Aus den Bastelspanplatten haben wir Rampen zugesägt und darauf Schaschlikspiesse(ohne Spitze) mit Aquariensilikon festgeklebt.

Aus den Resten der Dachlatten und des Volierendrahts haben wir dann noch eine Abdeckung für ein 50×30 cm Aquarium („Knast“ für die Böcke) gebaut. Auch dazu wurde ein passender Rahmen zusammen geschraubt(ohne Verstrebung) und mit Volierendraht bespannt. Der Rahmen kann nun passgenau über die obere Öffnung vom Aquarium gesetzt werden.

Streuschutz und Rampe Streuschutz und Rampe

 
Nach oben
farbmaus/eigenbau_anja.txt · Zuletzt geändert: 2012/08/04 13:01 (Externe Bearbeitung)
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0