Gras

Wenn man seinen Mäusen Gras anbieten möchte, kann man entweder Grassamen im Blumentopf/Balkonkasten aussähen oder wilde Gräser auf einer Wiese pflücken.
Eine „verwilderte“ Wiese ist dafür besser geeignet als Rasen aus dem Garten/Park, da es sich bei Rasen normalerweise um nur eine oder zwei Grasarten handelt. Wiesen bieten eine viel höhere Artenvielfalt - und man hat die Chance, Gräser mit Stängel und ggf. Blüten/Samen zu pflücken. Für Tiere sind solche Gräser weitaus interessanter als gestutzter Rasen.
:!: Rasenschnitt ist vollkommen ungeeignet, da er durch den Rasenmäher verunreinigt sein kann.

Besonders im Frühling und Sommer, wenn die Gräser hüfthoch stehen und blühen, stellen sie eine tolle Abwechslung auf dem Mäuse-Frischfutterplan dar. Man sollte Gräser allerdings nur auf Wiesen pflücken oder schneiden, die weder mit Pestiziden behandelt noch frisch gedüngt wurden.
:!: Gräser nicht direkt am Wegesrand sammeln; sie können von Abgasen und/oder Tierkot verunreinigt sein.

Da auf Futterpflanzen aus der Natur immer Parasiten vorhanden sein können, empfiehlt es sich zudem, Gras vor dem Verfüttern zumindest heiß abzubrausen. Ganz ausschließen lässt sich aber natürlich nicht, dass man ungewollte „Krabbler“ mit in den Mäusekäfig bringt.

:!: Bei reifen Gräsern darauf achten, dass sie nicht vom giftigen Mutterkorn befallen sind!

Geeignete Gräser

Auf naturbelassenen Wiesen finden sich normalerweise in erster Linie verschiedene Süßgräser.
Es ist wichtig zu beachten, dass es unter den Süßgräsern auch einige wenige Arten gibt, die für Mäuse gesundheitschädlich sind. Dazu gehören beispielsweise das Gewöhnliche Ruchgras oder das Duftende Mariengras. Diese Gräser sollten also keinesfalls verfüttert werden!
Außerdem sollte man natürlich auch darauf achten, nicht aus Versehen andere Giftpflanzen (z.B. den auch als „Butterblume“ bekannten Gemeinen Hahnenfuß) zu pflücken.

Definitiv zum Verfüttern geeignet und recht häufig sind folgende Arten:

  • Acker-Fuchsschwanz Alopecurus myosuroides
  • Deutsches Weidelgras (Englisches Raygras) Lolium perenne
  • Flughafer Avena fatua
  • Glatthafer (Französisches Raygras) Arrhenatherum elatius
  • Hasenschwänzchen Lagurus ovatus L.
  • Kammgras Cynosurus cristatus
  • (Gewöhnliches) Knäuelgras/Knaulgras Dactylis glomerata
  • Rohr-Schwingel Festuca arundinacea
  • Rot-Schwingel Festuca rubra
  • Taube Trespe Bromus sterilis
  • Weiche Trespe Bromus hordeaceus
  • Welsches Weidelgras (Italienisches Raygras) Lolium multiflorum
  • Wiesen-Fuchsschwanz Alopecurus pratensis
  • Wiesen-Lieschgras (Timotheegras) Phleum pratense
  • Wolliges Honiggras Holcus lanatus
  • (Gemeines) Zittergras Briza media

Weiterführende Links

 
Nach oben
farbmaus/gras.txt · Zuletzt geändert: 2014/05/18 18:33 von mmotchen_gmx.de
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0