Einfaches Mäuseheim

Größe:

98cm x 50 cm x 50 cm mit einer Ebene mit den Innenmaßen 40cm x 50 cm und den Außenmaßen 110cm x 60cm.

Eignung:

Geeignet für drei Mäuse, kurzfristig für fünf, sollte jedoch mehr Platz zur Verfügung stehen, sollte den Tieren dauerhaft eine grössere Behausung angeboten werden.

Aufwand/Schwierigkeitsgrad:

Durch die kleine Größe recht einfach, schwierig daran ist das Auschneiden der „Belüftungslöcher“

Preisklasse:

Zwischen 40 und 60€, je nachdem, was man daheim hat und wie teuer die „Herkunftsquelle“ ist.

Material:

  • 2 Holzplatten in der Größe 110cm x 60 cm für Boden und Deckel (diese Größe ist praktisch, weil an der Bodenplatte ein Rand übersteht und so das Streu nicht ganz so leicht herausfällt, ersatzweise können auch Platten in den Maßen 100cm x 52 cm verwendet werden)
  • 2 Holzplatten in der Größe 50cm x 50cm für die Seitenwände
  • 1 Holzplatte in der Größe 100cm x 50cm für die Rückwand
  • 1 Holzplatte in der Größe 40cm x 50 cm für die Ebene, wobei die Stärke jeweils 1 cm beträgt - wenn man eine andere Stärke nimmt, sollte man die Maße anpassen,sonst könnte es passieren, dass es beim Zusammenbauen nicht mehr passt
  • 2 Plexiglas- oder Bastelglasschreiben in der Größe 50cm x 50 cm, Stärke mindestens 4mm
  • 2 Gitter jeweils 35cm x 35cm (Quadratische Maschen, Gitterabstand nicht größer als 1 cm), nicht lackiert!!
  • 8 Latten, die 2 cm breit sind und zwischen 0,5cm und 1 cm dick sind (davon 4, die 39cm lang sind und 4 ,die 35 cm lang sind, Dachlatten aus dem Baumarkt sind recht günstig
  • 1 Latte, 50cm x 5cm, Stärke zwischen 0,5 und 1cm, als Streuschutz für die Ebene (sollte man die Etage ebenfalls einstreuen wollen, empfiehlt sich, auch an den Rand an der Tür und an den Rand zum Käfiginnenraum eine solche Latte anzubringen, Längen 1x 50cm, 1x 38cm)
  • 4 Scharniere
  • 4 Magnetschnappverschlüsse, ersatzweise kann man natürlich auch andere Verschlüsse nehmen
  • genügend Holzschrauben - nicht länger als 1,5 cm, nach Möglichkeit Senkkopfschrauben
  • Schrauben:je nachdem, was für Scharniere und Magnetschnapper verwendet werden, genügen kurze Schrauben inklusive Muttern, um die Scharniere und Magnetschnapper am Plexiglas (Stärke 5mm) fest zu machen, wobei die Schraubenlänge an Plexiglas- und Scharnierstärke angepasst sein muss.
  • 16 Winkel, Größe je 5cm Schenkellänge (nur 4 braucht man, wenn nur die Ebenen mit Winkeln befestigt werden soll) Die Anzahl der Winkel hängt davon ab, ob man die Holzplatten direkt zusammenschraubt oder mit Winkeln verbindet.

Anleitung:

1. Als erstes werden die Holzplatten zurechtgeschnitten und lackiert (Skizzen samt Maßen der Einzelteile: Skizze mit den Maßen verlinken)

2. Nun nimmt man die Seitenwände und zeichnet ein Quadrat auf, das von jeder Kante 10cm weit entfernt ist. Das Quadrat schneidet man danach mit einer Stichsäge oder einer Baumsäge aus.(sooooo solls ausschaun: Skizze der fertig ausgeschnittenen Seitenwände verlinken!)

3. Auf Boden und Deckel werden nun ebenfalls parallele Linien zu den Kanten gezeichnet. Die Seitenwände haben einen Abstand von 5 cm vom Rand, die Rückwand hat einen Abstand von 4 cm zum Rand- hinten sieht mans nicht und dadurch, dass vorne Plexiglas ist, gleicht sich das auf der Vorderseite zumindest optisch aus.

4. Jetz schraubt man erst die eine Seitenwand vorsichtig an den Boden, dann die Rückwand und verschraubt dann beide. Danach wird die zweite Seitenwand auf den Boden geschraubt und ebenfalls mit der Rückwand verschraubt. Zum Schluß kommt der Deckel oben drauf und wird ebenfalls verschraubt- am besten mit den Linien nach unten, damit man die Einzeichnungen sieht und die Passung stimmt. Für die Seitenwände empfehlen sich 2-3 Schrauben pro „Verschraubung“, für die Rückwand 5-6 Schrauben.

5. Danach werden im Plexiglas die Löcher für die Schrauben der Scharniere/Verschlüsse gebohrt. Dabei muss man beachten, das die Scharniere zum Schluss nicht zu weit in der Mitte angebracht sind. Nun werden die Scharniere und Verschlüsse an den „Türen“ befesigt, dabei ist ebenfalls darauf zu achten, dass die Scharniere innen sind. Das ist beim Öffnen und Schließen später von Vorteil.

6. Bevor man die Türen einbaut, sollte man die Ebene einsetzen, die auf einer Höhe von ca. 25 cm liegen sollte und nicht durchgängig sein sollte, um noch ausreichend freie Höhe im Käfig zu gewähleisten und den Tieren das Klettern zur ermöglichen. Am einfachsten ist hierbei die Befestigung mit Winkeln. An den Rand der Ebene (zur Seite mit dem Fenster hin) wird noch die 5 cm breite Latte befestigen. Eventuell auch an die andere Seite (Käfiginnenseite) eine solche Latte anbringen, je nachdem ob die Etage eingestreut werden soll.

7. Zum Schluss noch die Scharniere der Türen an den Seitenwänden festschrauben. Diesmal sind die Scharniere außen, wodurch keine direkte Lücke entsteht und die Mäuse weniger Angriffsfläche zum Nagen haben.

:!: Je nachdem, welche Magnetverschlüsse man nimmt, kann es nötig sein, zum Öffnen einen kleinen Griff oder Knopf an einer der Türen zu befestigen.

Dieser Bauanleitungsbericht wurde von der Userin „Fey“ freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

 
Nach oben
farbmaus/kleiner_eigenbau.txt · Zuletzt geändert: 2012/08/04 13:01 (Externe Bearbeitung)
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0