Ein Beispiel: Nelys Mäuseburg

alte Mäuseburg Mäuseburg mit Kletteraufsatz Als ich meine ersten vier Mäuse bekam, zogen diese in die selbstgebaute Mäuseburg (100Bx50Tx50H).
Grundlage war eine normale Sperrholzplatte mit einer dünnen Plexiglasplatte darauf. Als Streuschutz wurde noch ein ca. 12 cm breiter Plexiglasrand angeschraubt.
Dann kamen noch weitere kleinere Ebenen hinzu. Damit meine Mäuschen nachts noch mehr klettern konnten, habe ich auch noch eine Art Aufbau gebaut, der abends einfach darüber gestellt wurde.

Nach und nach wurde den Farbmäusen diese Burg zu klein, ein größeres Regal sollte her.
Es wurde ein IVAR- Regal von Ikea (83Bx50Tx124H) mit vier Ebenen gekauft. Die Ebenen habe ich zusätzlich mit Epoxidharz bestrichen, um sie urinfest zu machen. neues Mäuseregal Hinten habe ich einfach nur eine dünne Holzwand angenagelt, auf die linke Seite kam eine durchgehende Plexiglasplatte. Vorne und rechts ist das Regal offen. Als Boden des Regals habe ich die alte Grundlage der vorigen Burg verwendet.
In die Ebenen wurden nun mit einer geliehenen Kreissäge große Löcher gesägt. Um auch mal zwei Gruppen darin halten zu können, können diese Löcher nach Belieben wieder verschlossen werden.
Rampen wurden mit Haken und Ösen befestigt. Für die Ränder habe ich eine Art Schiene gefertigt, in die die vom Baumarkt zugeschnittenen Plexiglasplatten einfach nur eingeschoben werden können.
Rand Ebenenloch

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meinen Beispielen ein paar Anregungen bieten.

Connie Grabisch aus München

Bilder zum Vergrößern anklicken.

 
Nach oben
farbmaus/maeuseburg/nely.txt · Zuletzt geändert: 2012/08/04 13:01 (Externe Bearbeitung)
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0