Mycoplasmose

Wenn es um Atemwegserkrankungen bei Mäusen geht, fällt immer auch der Begriff „Myco“ oder auch „Mycomaus“. Gemeint sind meist chronisch erkrankte Tiere mit Atemgeräuschen. Ausgehend von der Situation in Rattenbeständen, wo eine nahezu komplette Mycoplasmendurchseuchung besteht, wurde der Oberbegriff der Mycoplasmose auch für Atemwegserkrankungen bei Farbmäusen aufgegriffen und schnell ins Vokabular aufgenommen.
Belege für diese These zu finden gestaltet sich jedoch schwierig, wissenschaftliche Studien diesbezüglich fehlen und auch der Mycoplasmennachweis ist so aufwendig - am lebenden Tier sogar nahezu unmöglich - dass er selten erfolgt. Aus diesen Fakten resultierend, kann niemand sagen, wie verbreitet die Mycoplasmen wirklich sind und wieviele Atemwegsinfektionen ihnen zuzusprechen sind.

Sicher ist, dass Mycoplasmen eine Rolle spielen. Sicher ist aber auch, dass sie nicht die einzigen Erreger darstellen und auch andere Bakterien durchaus ihren - nicht zu unterschätzenden - Anteil an Infektionskrankheiten des Atmungsapparates haben. Aus diesem Grund sollte man bemüht sein sich der Bedeutung des Wortes „Myco“ klar zu werden und es nicht allgemein mit Atemwegserkrankungen gleichzusetzen.

Sarah Kremeyer 06.11.2006 20:42.

 
Nach oben
farbmaus/mycoplasmen.txt · Zuletzt geändert: 2012/08/04 13:01 (Externe Bearbeitung)
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0