Regalumbauten

Vielfach bewährt haben sich als Mäuseheime Regalumbauten. Besonders beliebt sind hierbei die Regale der „Ivar“-Baureihe von IKEA. Diese Regale haben gegenüber anderen Regalsystemen einige Vorteile, z.B.

  • mäusetaugliche Grundfläche (in der großen Variante, 89x50cm)
  • geschlossene Etagen
  • einfache Montage und Erweiterbarkeit

Ein Regalumbau eignet sich besonders für all die, die den Aufwand einer kompletten Eigenkonstruktion scheuen, da die Basis im Grunde nach bewährter IKEA-Manier einfach zusammengesteckt werden kann.

Hier sollen exemplarisch die einzelnen Bauschritte eines Ivar-Umbaus gezeigt werden, natürlich sind auch viele andere Bauvarianten denkbar. Die hier vorgestellte Variante mit Plexiglasschiebetüren hat den Vorteil, daß nicht noch Türen angefertigt werden müssen, ein Herausfallen von Streu nach vorne verhindert wird und außerdem kein Gitter bei der Beobachtung der zukünftigen Bewohner stört.

Materialbedarf

Gesamtansicht

  • Ivar
    • 2 Seitenteile 50x226cm
    • 6 Regalböden 50x83cm
    • evtl. Stützkreuz als Montagehilfe
  • Hartfaserplatte 3mm 89x220cm als Rückwand
  • ca. 6m Drahtgitter
  • ca. 40 Winkel
  • ca.5 kleine Scharniere, je nach Ebenenanzahl
  • viele Schrauben (Spax)
  • ca. 5 Scheiben 2mm Bastlerglas, 100x50cm
  • einige Meter Aluproflie für das Bastlerglas (je nach Bauart)
  • 5-10 m Kiefernholzleisten 10x80mm (je nach Bauart)
  • ca. 2 l Wachslasur/"Sabberlack"

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken –>

Werkzeugbedarf

  • Stichsäge
  • Akkuschrauber (+ diverse Bits und Bohrer)
  • Silikonspritze
  • Tacker
  • Div. Werkzeug wie Schraubendreher, Feilen, Handsäge etc.
  • Cuttermesser
  • Pinsel
  • Seitenschneider

Vorbereitung

Vor den eigentlichen Baumaßnahmen sollten die „gefährdeten“ Stellen mit Sabberlack lackiert werden, um ein Eindringen des Mäuseurins ins Holz zu verhindern. Ohne die Lackierung hat sich der Uringeruch nach einigen Wochen in einem unerträglichen Maß im Holz festgesetzt.
Je nach Platzangebot am Ort des Zusammenbaus können die Etagen vor oder nach dem Aufstellen des Regals lackiert werden. Zu beachten ist, dass die Etagen mindestens dreimal komplett lackiert werden und dazwischen genügend Zeit zum Trocknen bleibt. Es bietet sich auch an, die Holzleisten, die später mal als Streuschutz dienen, ebenfalls gleich - d.h. noch vor dem Zersägen - von allen Seiten zu lackieren.

Es empfiehlt sich, in die einzelnen Regalböden schon vor dem Regalaufbau ausreichend große Löcher als Etagenübergänge zu sägen. Ich habe ca. 15x8cm große Löcher am hinteren Rand gesägt, um genügend Platz für breite und nicht allzu steile Rampen zu lassen.

Aufbau des Grundregals

Nach dem Lackieren (bzw. auch schon davor) kann das Regal nach IKEA-Anleitung aufgestellt werden, die Etagen sollten gleichmäßig verteilt werden. Beim Aufstellen kann eine Wasserwaage von Vorteil sein, um das Regal korrekt auszurichten. Als sehr hilfreich hat sich bei der Montage das Stützkreuz erwiesen, welches später bei der Montage der Rückwand wieder entfernt wird. Die Montage mit Stützkreuz hat den Vorteil, dass das Regal während der Bauarbeiten von allen Seiten zugänglich ist.
:!:Achtung: Je nach Ausführung (beschichtet/unbeschichtet) muss die Rückwandplatte auch lackiert werden!

Zum Vergrößern der Bilder bitte draufklicken!

Anbringen des Streuschutzes

Nun können die lackierten Holzleisten passend als Etagenumrandungen zugesägt werden. Auf jeder Etage sind eine lange (vorne) und zwei kürzere Leisten (seitlich) vonnöten, die mit Winkeln am Regalboden verschraubt werden. Hinten ist keine Leiste nötig, da dort später die geschlossene Rückwand angebracht wird. Alternativ kann anstatt Holz als Streuschutz auch Plexiglas verwendet werden. Im vorliegenden Beipiel wurde bei den höheren Etagen der Streuschutz an der Seite noch durch Plexiglasreste erhöht. Hierzu werden einfach auf jeder Seite zwei kurze Stücke U-Profil aus Aluminium an den Regalseitenteilen über den Holzleisten angeklebt und die Scheiben dort eingesteckt.

Als praktikabel hat sich auch ein Streuschutz um die Löcher für den Etagenübergang erwiesen. Hierbei wurde allerdings eine Seite freigelassen, um alten Mäusen beim Etagenwechsel nicht noch ein zusätzliches Hindernis in den Weg zu legen.

Nach dem Anbringen des Streuschutzes können die Ecken mit Aquariensilikon verfugt werden, um ein Durchsickern von Urin zu verhindern. Bitte sparsam mit dem Silikon umgehen und darauf achten, dass den Mäusen so wenig Angriffsfläche wie möglich geboten wird, da manche Mäuse mit Freude Silikonfugen herausreißen. Beim Gebrauch von Silikon bitte auf ausreichende Belüftung achten! Nach dem Aushärten bitte die Fugen feucht abwischen, um eventuelle Reste der Essigsäure zu entfernen.

Rampen

Rampe Als Rampen können die gleichen Leisten wie beim Streuschutz verwendet werden. Um diesen mehr Griffigkeit zu verleihen, können kleine Hölzer (z.B. gekürzte Schaschlikspieße) aufgeklebt oder Reste vom Drahtgitter aufgetackert werden. Bei der Drahtgittervariante bitte darauf achten, dass es eng am Holz anliegt und es somit keine Zwischenräüme gibt in denen sich ein Bein verfangen kann.

Die Rampen können dann mittels eines kleinen Scharniers von Unten an den Etagen anebracht werden. Die Montage mit einem Scharnier hat den Vorteil, daß die Rampe beim Käfigsäubern angehoben werden kann und so nicht im Weg liegt. Außerdem kann durch anheben der Rampe eine Etage vollständig abgeriegelt werden (die Rampe dient gleichzeitig als Etagenverschluss).

Rückwand

Wenn die Arbeiten an Streuschutz und Rampen abgeschlossen sind, kann die Rückwand angebracht werden (sofern sie nicht schon am Anfang anstatt des Stützkreuzes montiert wurde).
Die Rückwand kann mit kleinen Senkkopfschrauben an den Ivar-Seitenteilen und den Etagenbrettern festgeschraubt werden. Je mehr Schrauben verwendet werden, desto sicherer hält alles. Es ist hilfreich, die Postition der Etagen auf der Rückwand einzuzeichnen, um falsche Schraubenplatzierungen zu vermeiden. Besonders bei den Verschraubungen mit den Etagen darauf achten, dass genug Schrauben eingedreht werden, um ein Durchbiegen nach hinten und somit eine Lücke zwischen Etage und Wand zu verhindern.

Gitter

Gitter Nach dem Anbringen der Rückwand kann an den Käfigseiten das Gitter angetackert werden, eine genaue Anleitung hierzu erübrigt sich wohl.

Schiebetüren

Aluschienen Zum fertigen Regalumbau fehlen jetzt nur noch die Türen. Wir verwenden hiezu einfach Plexiglas- bzw. Bastlerglasscheiben, die zur Seite weggeschoben werden können. Hierzu je nach Wunsch und Türanzahl als Schiene Aluminiumprofile an den Etagen festschrauben (kleben hat sich als nicht fest genug erwiesen) und die Türen einfach einschieben.
Das Bastlerglas lässt sich bei 2 mm Stärke problemlos mit einem Cuttermesser schneiden. Eine Bearbeitung mit der Stichsäge wird nicht empfohlen, da der Kunststoff sehr leicht splittert, bei größeren Dicken schmilzt er sogar. In einigen Baumärkten kann man sich auch Plexiglas fertig zuschneiden lassen.

Ausbau und Erweiterung

Aufsatz Mit so einem Regalumbau hat man eine solide Basis für ein großes und vielseitiges Mäuseheim. Nun können ohne Probleme noch kleinere Zwischenetagen, Laufradaufhängungen und ähnliches eingebaut werden.
Im vorliegenden Beispiel wurde oben auf das Regal noch ein kleiner Aufbau angebaut, um die verbleibenden Zentimeter zur Zimmerdecke nicht ungenutzt zu lassen. Hierzu wurde einfach ein Rahmen aus Kanthölzern (Kiefer, 10x30mm) aufgesetzt und mit Gitter bezogen. Vorne wurde wie bei den anderen Etagen eine Schiebetür aus Plexiglas angebracht.

Weitere Varianten

In Sachen Flexibilität sind Regalumbauten ungeschlagen, hier einige Beispiele von anderen Regalumbauten:

Alle Fotos lassen sich durch anklicken vergrößern!

Ivar-Umbau von Yvonne Bender

Regalumbau von Yvonne Bender

Bei dieser Variante wird die unterste Etage als Buddeletage genutzt und erlaubt so eine hohe Einstreutiefe.

Ivar-Umbau von Kathrin Ebmeier

Auch ein schöner Umbau. Die Farbe kann natürlich dem restlichen Mobiliar im Zimmer angepasst werden. Regalumbau von Kathrin Regalumbau von Kathrin

Ivar Umbau von Nadine Bender

Wie an diesem Käfig zu sehen ist, können auch mehrere Regale ohne Probleme kombiniert werden.

:farbmaus:regalumbau-nelson1.jpeg :farbmaus:regalumbau-nelson2.jpeg :farbmaus:regalumbau-nelson3.jpeg

Ivar Umbau von Nadine Merten

Eine weitere Variante des IVAR Regales. Die Maße sind 160cm l x 50cm t x 180cm h

cimg7037.jpg

Benjamin Maierhöfer 27.09.2006 16:39.

 
Nach oben
farbmaus/regalumbau.txt · Zuletzt geändert: 2012/08/04 13:01 (Externe Bearbeitung)
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0