Urlaubspflege

Die schönsten Wochen des Jahres und Sie wissen nicht wohin mit Ihren Mäusen?

Es sollte selbstverständlich sein, daß man seine geliebten Hausgenossen jetzt nicht im Stich läßt, als Schlangenfutter verkauft oder gar aussetzt.

Nur der Vollständigkeit halber sei angemerkt: :!: Es ist verboten, ein Haustier auszusetzen, zurückzulassen oder sich der Halter- und Betreuerpflichten zu entziehen. Ein Verstoß wird mit einer Geldbuße bis zu 25 000 Euro geahndet (§ 3 Nr. 3, § 18 Tierschutzgesetz)!

Geeignete Betreuungsplätze

Man muss sich nach einer geeigneten Urlaubsbetreuung umsehen.
Die Möglichkeiten hierfür sind vielfältig:

  • viele Tierhalter bieten (evtl. gegen eine kleine Gebühr) Urlaubspflege bei sich an oder kommen sogar zu Ihnen nach Hause.
  • einige Tierärzte bieten eine Urlaubspflege mit Betreuung an
  • Nachbarn, vor allem mit Kindern, übernehmen gern die Pflege
  • andere Familienmitglieder bieten sich oft für Pflegedienste an
  • sogar Tierheime übernehmen eine Urlaubsbetreuung gegen Gebühr
  • Tierpensionen kümmern sich auch gegen eine Gebühr um Ihre Lieblinge


Vor allem ältere Mäusen sollten möglichst geschont werden.
Es ist ungünstig, sie in einen neuen Käfig oder eine neue Umgebung umzusetzen.
Hier empfiehlt sich eine Betreuung im gewohnten Umfeld, im Heim des Tierhalters.

Für den Krankheitsfall vorsorgen

Natürlich besteht die Möglichkeit, daß die Tiere während der Urlaubszeit erkranken.
Es ist empfehlenswert, seinen Tierarzt vor der Reise zu verständigen und ihm den Namen der Urlaubsbetreuung mitzuteilen. Dem Betreuer übergibt man einen Zettel mit dem Namen, der Anschrift und Telefonnummer des Tierarztes. Noch günstiger ist es, diesen Zettel direkt am Käfig zu befestigen.

Sollten die Tiere bereits bei Ihrer Abreise erkrankt sein, so muss mit dem Pfleger eine ggf. nötige Medikamentengabe geübt werden.

Weitere nützliche Informationen

Sie sollten Ihre Urlaubsbetreuung mit einem schriftlichen Merkzettel noch über Folgendes informieren:

  • Wieviele Mäuse leben im Käfig? Wichtig für die tägliche „Anwesenheitskontrolle“.
  • Welches und wieviel Körnerfutter ist wie oft zu gegeben?
  • Welches Grünfutter sollte wie oft gegeben werden und welches nicht wegen eventueller Unverträglichkeiten?
  • Auf welche Maus ist besonders zu achten (besondere Verhaltensweisen oder -auffälligkeiten, besonders anhängliche oder scheue Mäuse etc.)?
  • Muss der Käfig gereinigt werden? Wie ist dabei vorzugehen? Was ist zu verwenden?
  • Die Telefonnummer des Tierarztes oder eines anderen Halters, der im Notfall helfen kann.
  • Nicht zuletzt Ihre eigene Telefonnummer, falls Sie auch im Urlaub für Ihre Tiere erreichbar bleiben wollen.


Wenn Sie ihre Mäuse optimal versorgt wissen, können Sie ihren Urlaub genießen und sich auf das Wiedersehen nach dem Urlaub freuen.
Und die schönsten Wochen des Jahres werden auch für Ihre Mäuse kein Alptraum.

 
Nach oben
farbmaus/urlaubspflege.txt · Zuletzt geändert: 2014/05/24 11:18 von mus_musculus
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0