Sie verlieren den Überblick?

Hamster sind zum Glück nicht so krankheitsanfällig wie z.B. Farbmäuse, Erkrankungen kommen aber dennoch vor und müssen häufig medikamentös behandelt werden. Der Halter sieht sich oft kleinen Fläschchen, Spritzen und Tütchen mit Medikamenten gegenüber, die der Tierarzt verordnet hat. Aber nicht nur Medikamente, sondern auch wichtige Daten wie Wurftermine gilt es, im Kopf zu behalten.

:!: Im Allgemeinen hat es sich deshalb als sehr nützlich herausgestellt, über den Gesundheitszustand des betroffenen Tieres und die Verabreichung von Medikamenten eine Liste zu führen, die alle wichtigen Dinge wie

  • Diagnose durch den Tierarzt
  • Symptome des Tieres, Datum von Operationen etc.
  • Art des verordneten Medikamentes
  • Beginn, Dauer und Ende der Medikamentengabe

enthält. So ist eine Kontrolle über den Erfolg möglich, ebenso ein späteres Nachvollziehen der Krankheitsgeschichte des kleinen Patienten bei eventuellen Rückfällen oder weiteren Erkrankungen.

Hier kann eine Checkliste weiterhelfen, auf der vermerkt wird, was der Tierarzt diagnostiziert und verordnet hat, wielange und wie es verabreicht werden muss. Für den Tierarzt wichtige Informationen wie Alter, Geschlecht und Gewicht des Patienten sind hier ebenfalls vermerkt. Drucken Sie sich diese Liste vor jedem Tierarztbesuch aus und behalten Sie so den Überblick über den Krankheitsverlauf Ihres Tieres.

:!: Darüberhinaus ist es wichtig und hilfreich, die tägliche Medikamentenabgabe abzuzeichnen - fehlerhafte oder verkürzte Gabe von Antibiotika kann bspw. zu Resistenzen eines Erregers führen.

:!: Legen Sie sich eine derartige Kontrollliste ebenso wie die Tierarzt-Checkliste rechtzeitig zu, um sie in der Hektik und der Sorge um das kranke Tier nicht zu vergessen.

 
Nach oben
hamster/falsche_medikamente.txt · Zuletzt geändert: 2014/04/28 11:08 von beere
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0