Medikamentengabe

Wenn Sie für die weitere Behandlung Ihres Tieres ein Medikament mitbekommen haben, stellt sich jetzt natürlich die Frage, wie Sie es verabreichen sollen.
Freiwillig nehmen die wenigsten Tiere die Medikamente ein.
Die meisten Medikamente für Rennmäuse sind oft Tropfen oder Pasten.
Bitte versuchen Sie erstmal Ihrem Tier die Medikamente „unterzuschmuggeln“, bevor Sie es ihm direkt mit der Spritze ins Mäulchen geben. Dieses bedeutet für das Tier nämlich unglaublichen Stress und es besteht die Gefahr, dass es sich verschluckt. Da Mäuse nicht Husten oder Würgen können, kann dies Verschlucken eine Aspirationspneumonie oder das direkte Ersticken zur Folge haben
Als sehr erfolgreich hat es sich erwiesen, die Medikamente mit etwas sehr Schmackhaften zu vermischen. Probieren Sie im Voraus was Ihrem Tier gut schmeckt. Geeignet sind zum Beispiel Früchtemus, Sahne, Nutri-Cal oder Babybrei (Keksbrei, 7-Korn-Brei). Sehr begehrt ist auch Bananenbrei aus dem Glas, der durch den starken Eigengeruch den mitunter starken Geruch des Medikaments (wie Baytril) übertüncht. Wichtig ist, dass man möglichst kleine Portionen anmischt, damit das Tier die vollständige Menge aufnimmt.
Das Ganze sollte auf einem Plastiklöffel vermischt und dann dem Tier angeboten werden. Oft fressen die Tiere es lieber, wenn sie in einem Haus oder einer Höhle sitzen.

Nicht jedes Antibiotikum darf mit Milchprodukten kombiniert werden. Hier muss vorher der Tierarzt zur Rate gezogen werden.
Eine weitere Möglichkeit wäre, das Medikament direkt auf die Nase oder die Flanke des Tieres zu tropfen. Das Tier wird sich putzen und den Wirkstoff so aufnehmen. Diese Methode ist jedoch äußerst ungenau, da nicht gewährleistet ist, dass das Tier die korrekte Menge an Wirkstoff zu sich nimmt. Daher sollte sie nur im äußersten Notfall eingesetzt werden.
Sollten Sie eine Salbe mitbekommen haben, müssen Sie das Tier aus dem Gehege nehmen.
Bitte fassen Sie das Tier hierfür nicht am Schwanz an, sondern nehmen Sie z.B. eine Toilettenrolle in die Sie das Tier hineinlaufen lassen und dann die Seiten zuhalten und es so herausheben. Nehmen Sie das Tier anschließend auf die Hand und tragen die Salbe auf.
Setzen Sie das Tier nicht sofort wieder zurück, da es sich sonst die Salbe abschlecken würde bevor der Wirkstoff eingezogen wäre.

 
Nach oben
rennmaus/medikamentengabe.txt · Zuletzt geändert: 2014/08/24 15:53 von punkratz
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0