Inventar zum Annagen

Rennmäuse nagen alles an, was ihnen vor die Zähne kommt. Am auffälligsten ist diese Verhalten bei Pappröhren, die binnen Minuten von den eifrigen Rennmäusen zerkleinert werden.
Aber auch anderes, teils teueres Inventar kann den Rennmauszähnen schnell zum Opfer fallen.

Posterrolle oder Pappröhre

Pappröhre Rennmäuse haben viel Spass daran Papp- und Posterrollen zu zernagen.
Sie können diese Röhren mit einem dünnen Draht (Achtung, es dürfen keine Spitzen ins Gehege zeigen) am Gitter oder mit Aquariensilikon an der Glasscheibe befestigen.
Eine weitere Möglichkeit: ziehen Sie ein Sisalseil durch die Röhre und befestigen Sie diese anschließend mit Saugnäpfen (bitte mit Aquariensilikon ankleben) an der Scheibe.

Gerade Röhren aus dicker Pappe verlangen von den Rennmäuse Ausdauer beim Nagen. Dicke Röhren fallen meistens als Abfall in Teppichhäusern, Baumärkten, Druckerein, etc. an, häufig braucht man nur Fragen und bekommt eine solche Röhre geschenkt.

Grasnester

Grasnester sehen schön aus, haben bei Rennmäusen aber meistens keine lange Lebensdauer. Die Mäuse zerlegen die Nester binnen Minuten und nutzen das entstandene Material zum Nestbau.
Bei einem Gitterkäfig oder Aufbau können sie ein Grasnest mit Draht in eine Käfigecke hängen. Einige Rennmäuse nutzen dieses Hängenest gerne zum Schlafen.

Kork und Korkröhren

Auch Kork wird sehr gern zernagt. Viele Rennmäuse sind erst dann zufrieden, wenn auch das letzte Stück der Korkröhre in kleinen Teilen am Käfigboden liegt.
Korkröhren können wie Pappröhren in den Käfig gehängt werden oder als Verbindungen zwischen Etagen dienen.

Körbe

Körbe, natürlich unbehandelt, werden von den Rennmäusen gerne angenommen ( bzw. angenagt) und können ähnlich wie das Grasnest als „Hängenest“ an das Käfiggitter gehängt werden.
Günstige Körbe gibt es bei einem bekannten schwedischen Einrichtungshaus.

Äste und kleine Zweige

Äste und Zweigen sollten auch mit dem Hintergedanken, dass die Rennmäuse sie annagen können in den Käfig gelegt werden. An dicken Ästen können mit Draht auch Körbe oder Grasnester angebracht werden. Geeignete Äste finden Sie hier: Äste
Besonders beliebt an Ästen sind vorallem: Rinde, Blätter und Knospen.

Holzeinrichtung

Sämtliche Inventarstücke aus Holz (Häuser, Brücken, Schaukeln, Leitern, etc.) fallen den Zähnen der Rennmäuse oft zum Opfer. Häufig findet der Halter nach einigen Tagen, Zweitausgänge oder nur noch Bruchstücke des Gegenstandes, die erahnen lassen, was es mal war.

Laufräder

Sogar vor teuren Laufrädern kennen die Rennmauszähne kein Halt. Weshalb das Laufrad in der ersten Zeit unter Aufsicht in den Käfig oder durch Metallleisten gut gesichert werden sollte.

:!: Wenn Ihre Rennmäuse etwas zernagen, nützt es nichts, diesen Gegenstand kurz raus zu nehmen oder die Tiere auszuschimpfen oder sogar zu bestraften. Die Rennmäuse würden es nicht verstehen, da dieser starke Nagetrieb nun mal in ihrer Natur liegt.

 
Nach oben
rennmaus/nagen.txt · Zuletzt geändert: 2012/08/04 13:01 (Externe Bearbeitung)
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0