Steine und Steinplatten

:farbmaus:steine.jpg Steine sind wichtig, um die Krallen der Mäuse kurz zu halten, weshalb in jedem Käfig mindestens ein großer Stein oder eine Steinplatte liegen sollte.
Zudem kann man Näpfe auf Steine und Steinplatten stellen oder, wenn man eine Steinplatte sicher auf zwei Klötze legen kann, ein Versteck anbieten. (Bitte diese Variante des Versteckes nur auf sicheren Grund nutzen, den die Mäuse nicht unterbuddeln können!)

(Stein-)Material:

  • Regenbogenschiefer/Schieferstein → ideal zur Krallenabnutzung, auch als Platte erhältlich
  • Lochgestein → kann als Versteck genutzt werden; die Löcher sollten groß genug, damit eine Maus nicht stecken bleibt, und die Kanten abgerundet sein
  • Vulkangestein/Basalt
  • Tonziegel → ideal zum Krallenabrieb
  • Kalkstein → meist etwas porös
  • Granit → ideal zum Krallenabrieb, wenn er nicht geschliffen ist
  • Sandstein → meist etwas porös
  • Quarzit → ideal zum Krallenabrieb, da er sehr hart ist

Im Baumarkt gibt es zudem Porenbeton (geläufiger unter der Markenbezeichnung Ytong). Dieser ist sehr leicht und ideal zum Klettern für Mäuse, da man ihn auch als Rampe zu einer Etage benutzen kann. Zudem ist er leicht zu bearbeiten. Allerdings wird er gern angenagt und staub dabei sehr stark.

 
Nach oben
rennmaus/steine.txt · Zuletzt geändert: 2012/08/04 13:01 (Externe Bearbeitung)
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0