Verletzungen in Folge einer Vergesellschaftung

Manchmal passiert es im Zuge einer Vergesellschaftung, dass sich Tiere so schnell ineinander verbeißen, sodass man als Halter kaum dazwischen kommt um die Tiere zu trennen. Nachdem man die Tiere getrennt hat, sollten beide gründlich auf Verletzungen untersucht werden. In der Regel verbeißen sich die Tiere am Hals, an den Geschlechtsteilen, am Bauch und unter den Vorderpfoten.

Die Bisswunden können mit einer Jodlösung prophylaktisch behandelt werden um einer Entzündung vorzubeugen.

Auf dem Bild ist deutlich zu sehen dass eine Hälfte vom Schwanz fehlt. Eine anfangs harmlose Bissverletzung führt zum Absterben des Gewebes, sodass eine Amputation notwendig war.

 
Nach oben
rennmaus/verletzungen_in_folge_einer_vergesellschaftung.txt · Zuletzt geändert: 2014/08/24 15:51 von punkratz
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0