Zahnprobleme

Zahnprobleme treten bei Stachelmäusen recht selten auf. Die Schneidezähne wachsen bei der Stachelmaus ein Leben lang. Mit genügend harten Gegenständen im Gehege können die Tiere ihre Nagezähne alleine abschleifen. Steine und Holz zum Anknabbern eignen sich hier sehr gut. Besonders frische Haselnusszweige erfreuen sich bei den Sinai - Stachelmäusen größter Beliebtheit. Im Idealfall schleifen sich die Zähne durch den gegenüber liegenden Schneidezahn ab. Durch eine Zahnfehlstellung oder einen Unfall mit Zahnverlust kann es passieren, dass die Zähne sich nicht abschleifen. Als Folge wächst der Schneidezahn unendlich weiter und kann so auch z.B. im Gaumen festwachsen. Dieses bedeutet große Schmerzen für das Tier und führt letztendlich zum Tod, denn die Nahrungsaufnahme ist so nicht mehr möglich.

Abhilfe kann hier nur noch das manuelle Abschleifen der Zähne durch den Tierarzt schaffen. Erfahrene, mäusekundige Tierärzte sollten das Abschleifen ohne Probleme durchführen können. Erfahrene Stachelmaus - Halter können sich dies auch von ihrem Tierarzt zeigen lassen um der Maus in Zukunft den Stress bei dem Gang zum Tierarzt zu ersparen.

Es ist wichtig auch älteren Mäusen immer Nagematerial und Körnerfutter anzubieten, damit auch im Alter die Zähne noch vernünftig abgenutzt werden.

 
Nach oben
stachelmaus/zahnprobleme.txt · Zuletzt geändert: 2014/07/12 20:04 von punkratz
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0