Geeignete Einstreu für Mongolische Rennmäuse

Sehr viel Zeit ihres Alltages verbringen Mongolische Rennmäuse mit dem Anlegen ihrer unterirdischen Tunnel und Gänge sowie der dazugehörigen Schlaf-, Nist - und Vorratskammer. Damit diese angelegten Bauwerke auch stabil sind und halten, ist richtiges Einstreu sehr wichtig. Dem Rennmaushalter wird im Handel einiges angeboten, von Pellets über Hobelspäne bis hin zu Holzgranulat. Doch nur weniges davon ist für Mongolische Rennmaus ideal. Die einfachste und billigste Variante ist das handelsübliche Kleintierstreu. Wichtig ist hier aber die Unterkonstruktion aus Ästen und Zweigen, sowie die Beigabe von Heu und Stroh, um die Stabilität der Gänge und Tunnel zu gewährleisten. Für Rennmäuse ist es äußerst frustrierend wenn die vor kurzem gegrabenen Gänge nach wenigen Minuten wieder einstürzen. Eine teure Alternative ist das Baumwollstreu. Bestellen kann man dieses Streu primär im Internet, allerdings ist das Streu fast drei Mal so teuer wie Kleintierstreu. Die angelegten Gänge der Rennmäuse sind auch ohne Beigabe von Heu und Stroh sehr stabil. Zusätzlich wird das weiche Baumwollstreu gerne zum Nestbau verwendet. Ein weiterer Pluspunkt ist die Saugfähigkeit des Einstreues. Der Urin der Tiere wird sehr schnell aufgenommen und absorbiert entstehende Gerüche sehr schnell.

Das Angebot an Streu ist durchaus beachtlich. So ist es wichtig sich vorher zu informieren um eventuelle Fehlkäufe zu vermeiden. Der wichtigste Entscheidungspunkt beim Kauf sollte allerdings der Wohlfühlfaktor der Mongolischen Rennmäuse sein, denn diese müssen darin leben.

 
Nach oben
wiki/geeignete_einstreu_bei_mongolischen_rennmaeusen.txt · Zuletzt geändert: 2014/07/09 14:48 von punkratz
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0