Futtermischung

Die Apotheke - Übersicht

Hier finden Sie Informationen zu verschreibungspflichtigen und frei verkäuflichen Medikamenten, sowie einen Einblick in die Homöopathie und Naturheilkunde.
Die Verschreibung und Dosierung von Medikamenten ist Sache eines Tierarztes und sollte nicht eigenmächtig vorgenommen werden.
Auch die Behandlung mit frei verkäuflichen Medikamenten sollte mit einem Tierarzt abgesprochen werden.

:!: Ein sichtbar krankes Tier muss unverzüglich zu einem Tierarzt gebracht und mit wirksamen Medikamenten behandelt werden!
:!: Eine Behandlung mit homöopathischen Mitteln kann zusätzlich oder vorbeugend erfolgen!
:!: Homöopathische Mittel können keine wirksamen Medikamente (z.B. Antibiotika) ersetzen!

Schulmedizin

Die in der Schulmedizin verwendeten Medikamente haben immer einen bestimmten Wirkstoff, der nachweislich eine bestimmte Hauptwirkung erzielt.

Antibiotika

Bei Antibiotika handelt es sich um Medikamente, die gegen eine akute Infektion wirken.
Sie sind verschreibungspflichtig und nur über einen Tierarzt zu beziehen.

Mittel zur Bekämpfung von Parasitenbefall

So genannte Antiparasitika bekämpfen Schädlinge, die sich auf oder in der Haut eines Tieres ansiedeln und starken Juckreiz oder Allergien auslösen können.
Diese Mittel sind meist frei verkäuflich und über das Internet, Zoogeschäfte oder einen Tierarzt zu beziehen. Eine Behandlung sollte auf jeden Fall mit einem Tierarzt besprochen werden, da nicht jedes Mittel gegen jeden Schädling wirkt.

Desinfektion von Käfig und Inventar nach einem Milben- oder Parasitenbefall: Nicht auf dem Tier anwenden!

Andere

Die unter „Andere“ aufgeführten Medikamente eignen sich nicht für eine alleinige Behandlung, sondern können je nach Krankheitsbild ergänzend angewendet werden.

Nahrungsergänzung

Magen-Darm Erkrankungen

Homöopathie & Naturheilkunde


:!: Die Wirksamkeit homöopathischer Präparate ist nicht bewiesen, deshalb sind sie nicht zur alleinigen Therapie geeignet.

:!: Kranke Mäuse sollten umgehend zu einem Tierarzt gebracht und mit wirksamen Medikamenten behandelt werden. Da ihr schneller Stoffwechsel den Krankheitsverlauf stark beschleunigt, könnte das Tier ohne eine wirksame Behandlung bleibende Schäden davontragen oder im schlimmsten Falle versterben.

:!: Die Homöopathie sollte deshalb gegebenenfalls als unterstützende Behandlungsmöglichkeit angesehen werden.

:!: Sprechen Sie eine unterstützende Behandlung mit homöopathischen Präparaten bitte immer mit ihrem Tierarzt ab.


Sonstiges

:!: Im Allgemeinen hat es sich als sehr nützlich herausgestellt, über den Gesundheitszustand des betroffenen Tieres und die Verabreichung von Medikamenten eine Liste zu führen, die alle wichtigen Dinge wie

  • Diagnose durch den Tierarzt
  • Symptome des Tieres
  • Art des verordneten Medikamentes
  • Beginn, Dauer und Ende der Medikamentengabe

enthält. So ist eine Kontrolle über den Erfolg möglich, ebenso ein späteres Nachvollziehen der Krankheitsgeschichte des kleinen Patienten bei eventuellen Rückfällen oder weiteren Erkrankungen in derselben Gruppe.
Eine Hilfestellung bietet hierfür auch die Tierarzt-Checkliste.

 
Nach oben
wiki/mmotchenssandbox2.txt · Zuletzt geändert: 2014/12/21 14:04 von mmotchen_gmx.de
 
 
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0