Vitamin B

Beschreibung

Vitamin B ist eine Vitamin-Gruppe, in der acht wasserlösliche Vitamine zusammengefasst sind, die alle als Vorstufen für Koenzyme dienen. Die Vitamine der B-Gruppe stellen keine einheitliche Klasse dar. Sie sind chemisch und pharmakologisch völlig verschiedene Substanzen.

Die Gruppe der B-Vitamine kommt in tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln vor. Eine Ausnahme stellt Vitamin B12 dar, das in pflanzlichen Lebensmitteln nicht enthalten ist.

B1 (Thiamin)
Vitamin B1 für den Kohlehydratstoffwechsel von Nerven, Gehirn und Muskeln unbedingt erforderlich. Es kommt vor allem in den Silberhäutchen (innere Schalen) und in den Keimen von Getreide vor.

B2 (Riboflavin)
Vitamin B2 findet sich in allen Körperzellen und dient als Vorstufe für Flavin-Koenzyme (FAD, FMN), die insbesondere in Oxidoreduktasen z. B. im Zitronensäurezyklus eine große Rolle spielen. Dadurch nimmt es im Stoffwechsel eine zentrale Rolle ein.

B3 (Nicotinsäure)
Nicotinsäure findet sich in allen lebenden Zellen und wird in der Leber gespeichert. Es bildet einen wichtigen Baustein verschiedener Coenzyme (NAD, NADP) und ist von zentraler Bedeutung für den Stoffwechsel von Eiweißen, Fetten und Kohlenhydraten.

B5 (Pantothensäure)
Vitamin B5 hat eine wichtige Funktion im gesamten Energiestoffwechsel. Alle Bindegewebe, Schleimhäute, Haare und Nägel benötigen für ihren Aufbau Pantothensäure. Eine wichtige Stellung hat sie aber auch im körpereigenen Abwehrsystem. Pantothensäure ist nötig für den Aufbau von Coenzym A, welches eine wichtige Rolle im Stoffwechselgeschehen spielt (z. B. im Citratzyklus oder der Fettsäure-Oxidation). Es ist ebenso beteiligt am Auf- und Abbau von Kohlenhydraten, Fetten, Aminosäuren und an der Synthese von Cholesterin.

B6 (Pyridoxin)
Vitamin B6 ist vor allem bei eiweißumbauenden Stoffwechselvorgängen und während des Wachstums wichtig. Herz, Gehirn und Leber können ihre Funktion nur dann erfüllen, wenn immer genügend Vitamin B 6 zur Verfügung steht. Es ist auch ein Baustein der Botenstoffe, die für die Reizübertragung zwischen Nervenzellen verantwortlich sind.

B7 (Biotin)
Vitamin B7 ist eine prosthetische Gruppe (Nicht-Eiweißverbindung, die stärker als ein Coenzym an Eiweiße bindet) die, eine wichtige Rolle im Fett- und Zuckerstoffwechsel spielt. Heute wird meist nur von Biotin und nicht von Vitamin B7 gesprochen.

B9 (Folsäure)
Folsäure ist besonders wichtig für die Blutbildung und die Zellteilung, und stellt einen wesentlichen Baustein der Erbinformation in den Zellkernen dar.

B12 (Cobalamin)
Vitamin B12 wirkt vor allem bei Stoffwechselvorgängen mit, die mit der Zellteilung und dem Wachstum zu tun haben. Es ist ein wichtiger Faktor bei der Blutneubildung. Es kann durch den Darm nicht direkt aufgenommen werden, sondern muss sich vorher mit einer von der Magenschleimhaut ausgeschiedenen Substanz, dem so genannten intrinsic factor, verbinden.

Anwendungsgebiete und Dosierung

Die Vitamine des B-Komplexes werden im allgemeinen bei einer ausgewogenen Ernährung in ausreichender Dosierung aufgenommen und müssen nicht extra verabreicht werden.

Ein Teil der handelsüblichen Vitamin-B-Komplex Kapseln (z.B.) von Ratiopharm können in Wasser aufgelöst werden und in einer lichtdichten Wasserflasche(z.B. mit Alufolie umwickelt) angeboten werden. Da einige B-Vitamine sehr lichtempfindlich sind ist eine Verabreichung im Wassernapf meist wirkungslos.

Bezugsquellen

Apotheke
Drogeriemärkte


apotheke/vitaminb.txt · Zuletzt geändert: 2019/02/28 10:30 (Externe Bearbeitung)