Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
farbmaus:paeppeln [2009/05/16 12:29]
jimmy
farbmaus:paeppeln [2019/02/28 10:30] (aktuell)
Zeile 33: Zeile 33:
  
 ===== Bei Nahrungsverweigerung ===== ===== Bei Nahrungsverweigerung =====
- 
-==== Zuckerwasser und Zuckersahne ==== 
  
 Wenn ein Tier akuten Blutverlust erleidet oder nicht fressen will, kann man versuchen, es mit Zuckersahne oder Zuckerwasser zu päppeln. Dazu einfach 1-2 TL Kristallzucker (Saccharose) in etwas Sahne oder Wasser auflösen und dem Tier entweder so anbieten oder mit einer Spritze ohne Kanüle geben. Wenn ein Tier akuten Blutverlust erleidet oder nicht fressen will, kann man versuchen, es mit Zuckersahne oder Zuckerwasser zu päppeln. Dazu einfach 1-2 TL Kristallzucker (Saccharose) in etwas Sahne oder Wasser auflösen und dem Tier entweder so anbieten oder mit einer Spritze ohne Kanüle geben.
Zeile 42: Zeile 40:
 :!: Puderzucker löst sich schneller auf als Kristallzucker;​ Traubenzucker (Dextrose) geht schneller ins Blut des Tieres als Kristallzucker. :!: Puderzucker löst sich schneller auf als Kristallzucker;​ Traubenzucker (Dextrose) geht schneller ins Blut des Tieres als Kristallzucker.
  
-==== weitere Methoden bei Nahrungsverweigerung ====+Bei schwer kranken Tieren, die zwar noch trinken, allerdings feste Nahrung verweigern, empfiehlt es sich, das Wasser soweit als möglich mit lebensnotwenigen Nährstoffen zu ergänzen. 
 +So ist z.B. Nutri-Cal sehr gut in Wasser löslich. Ebenso kann man dem Trinkwasser Amynin, Sahne, Zucker, Elektrolytepulver,​ Glukoselösung zur oralen Eingabe (!), Colostrum, Karottenbrei o.ä. hinzufügen je nach Geschmack des Tieres.
  
  

farbmaus/paeppeln.1242469753.txt.gz · Zuletzt geändert: 2019/02/28 10:30 (Externe Bearbeitung)