Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

rennmaus:tyzzers_desease [2019/02/28 10:30] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Tyzzer´s Desease ======
 +
 +
 +Bei Tyzzer´s Desease handelt es sich um eine eher seltene, aber schwerwiegende Krankheit bei 
 +Mongolischen Rennmäusen. Neben Rennmäusen können auch Kaninchen und andere Nagetiere daran erkranken.
 +
 +Verantwortlich für den Ausbruch der Krankheit ist das Bakterium Clostridium piliforme.
 +Bei unverhältnismäßigem viel Stress kommt es im Magen- Darm Trakt zu einem Ungleichgewicht zwischen
 +dem  Bakterium Clostridium piliforme und der normalen Darmflora. Das  Bakterium Clostridium piliforme vermehrt
 +sich zunehmend und führt so zu dem Ausbruch der Krankheit. ​
 +
 +Jungtiere im Absetzalter,​ stillende Weibchen sowie immun schwache Tiere sind dabei besonders gefährdet. ​
 +
 +=== Symptome ===
 +
 +
 +In der akuten Form äußert sich die Krankheit durch Bewegungslosigkeit,​ Durchfall, gekrümmte Haltung, struppigem ungepflegtem Fell
 +sowie schnellem Gewichtsverlust. Ebenfalls können wässrige Durchfälle auftreten.
 +Der Halter ist hier zu schnellem Handeln gezwungen, unbehandelt führt die Krankheit innerhalb weniger
 +Stunden zum Tod des Tieres. Aber auch mit einer Behandlung ist die Chance auf Heilung sehr gering.
 +
 +=== Behandlung ===
 +
 +Um den Durchfall zu behandeln und eine Dehydrierung des Tieres zu verhindern kann eine Antibiotikatherapie
 +durchgeführt werden. Zusätzlich ist es wichtig die Rennmaus mit Flüssigkeit zu versorgen. Trinkt die Rennmaus
 +von alleine nicht genug, sollte hier mit Hilfe einer Infusion nachgeholfen werden.
 +Ebenfalls wichtig ist eine ausreichende Wärmezufuhr und die Gabe von Vitaminen und Mineralstoffen. ​
 +Zusätzlich ist die Gabe von Dysticum und Bene Bac sinnvoll um den Magen - Darm Trakt aufzubauen.
 +Überlebt eine Rennmaus den Ausbruch der Krankheit, ist sie weiterhin Träger der Krankheit. So ist es möglich,
 +dass bei erneutem massiven Stress ein weiterer Ausbruch folgen kann.
 +Die Haltung sollte in diesem Fall optimiert werden und von weiteren Vergesellschaftungen abgesehen werden.
 +
 +Die Rennmaus muss unbedingt separiert werden und eine strikte Hygiene im Bezug auf andere Tiere ist einzuhalten.
 +Die Ansteckung erfolgt über kontaminiertes Streu, Speichel, Kot und Urin.
 +
 +:!: Die Sporen des Keims sind bis zu zwei Jahre überlebensfähig und können nur mit 0.5% Natriumhypochlorit-Lösung und Peressigsäure
 +bekämpft werden. ​
 +
 +{{:​rennmausmaus:​1617218_686632364721474_961788338_o.jpg?​750|}}
 +
  

rennmaus/tyzzers_desease.txt · Zuletzt geändert: 2019/02/28 10:30 (Externe Bearbeitung)