Borretsch

Borretsch (Borago officinalis) wird gelegentlich auch als Boretsch oder Gurkenkraut bezeichnet und gehört zur Familie der Raublattgewächse (Boraginaceae).
Ursprünglich im Mittelmeergebiet beheimatet, wird Borretsch seit dem Spätmittelalter in Mitteleuropa kultiviert. An einigen Orten gibt es verwilderte Bestände.

:!: Borretsch enthält u.U. geringe Mengen Pyrrolizidinalkaloide, die in großen Mengen die Leber schädigen und Krebs erregen können. Obwohl in der Menge, die eine Maus normalerweise aufnimmt, kaum die entsprechende Konzentration enthalten sein dürfte, empfiehlt es sich, vorsichtshalber nur selten und sehr geringe Mengen zu füttern.
Die Blüten enthalten deutlich weniger Alkaloide als die Blätter, weshalb man sie öfter verfüttern kann.

Heilwirkung

Borretsch(tee) wird aufgrund der Pyrrolizidinalkaloide heute nur noch selten in der Pflanzenheilkunde eingesetzt. Wenn, dann findet er Verwendung bei Atemwegsinfekten, Nierenentzündungen oder Rheuma.


farbmaus/borretsch.txt · Zuletzt geändert: 2019/02/28 10:30 (Externe Bearbeitung)